Die Turnbeutelbande in der Kindersportschule
  29.11.2019

Draußen ist es nebelig, kalt und im VfL Center steigt die Anspannung. Die Kinder der Herrenberger Kindersportschule konnten sich vergangen Samstag zum Sportmotorischen Test „Turnbeutelbande“ der Kindersportstiftung Baden-Württemberg anmelden. Bei den Kindern im Alter von vier bis fünf Jahren die motorischen Fähigkeiten Kraft, Koordination und Beweglichkeit getestet. Bei den VfL-KiSS-Kindern ab sechs Jahren wurden die Bereiche Ausdauer und Schnelligkeit, sowie zusätzliche Kraftausdauerübungen hinzu.

Manchen Kindern war zu Beginn die Nervosität deutlich anzusehen. Nach dem gemeinsamen Auswärmspiel verflog die Anspannung aber schnell und die Übungen konnten in Kleingruppen angegangen werden. Das gut vorbereitete Team der Kindersportschule hatte direkt die Möglichkeit mit den Übungen zu beginnen und im Laufe der folgenden zwei Stunden alle 55 Teilnehmer/innen zur persönlichen Bestleistung zu motivieren. Wichtig für das VfL-Team war es, dass der Spaß für Kinder im Vordergrund steht und weniger der Vergleich untereinander.

Als kleinen Ansporn vorab, bekamen die Kindersportschulkinder ein T-Shirt überreicht, welches die Hallen des VfL-Centers in einen hellgrünen Ameisenbau verwandelte. Bevor die verdienten Urkunden und die von der Kindersportstiftung gesponserten Turnbeutel ausgegeben werden konnten, war für einige Übungsleiter schnelles Eintippen der Werte angesagt. In dieser Zeit konnten sich die Kinder mit Spielen ablenken und so auf eine andere Art und Weise verausgaben.

Strahlend und glücklich ging es für die Kinder anschließend bepackt mit Urkunde, Turnbeutel und T-Shirt zurück zu den stolzen Eltern. Ein großer Dank geht an dieser Stelle an das gesamte Kindersportschul-Team, welches mit vollem Einsatz eine tolle Veranstaltung für die sportbegeisterten Kids geboten hat und an alle Eltern, die ihre Kinder für den Sondertermin ins VfL Center gebracht und mitgefiebert haben.

 

Hintergründe zum Sportmotorischen Test:

Der Sportmotorische Test „Turnbeutelbande“ geht auf eine Langzeitstudie (Motorik Modul, MoMo) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) zurück. Seit 2003 wird untersucht, warum die körperliche und motorische Leistungsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen im Vergleich zu früheren Generationen teils deutlich abgenommen hat. Nach Theorien der Studie können die gestiegenen schulischen Anforderungen, die im Schnitt höheren Lebenshaltungskosten und die damit verbundenen Veränderungen in der Familie und die moderne Informationstechnologie mögliche Gründe sein. Aber auch Lichtblicke sind den Forschenden zur Folge sichtbar. Kinder, welche sich im Sportverein engagieren können sich dem Trend entgegenstellen und haben eine teils deutlich höhere motorische Leistungsfähigkeit.

Die Kindersportschule kann hier ansetzen und mit den Ergebnissen die Kindersportstunden weiter optimieren. Zudem erhalten die Eltern seit diesem Jahr eine ausführliche Auswertung zu den Leistungen ihres Kindes und haben damit die Möglichkeit Defiziten ihres Nachwuchses entgegenzuwirken.



Terminkalender