Das Bühnenprogramm der VfL-Meile am Stadtfest Herrenberg
  30.07.2019

Nach den zwei sehr erfolgreichen und gut besuchten Abenden des Herrenberger Stadtfestes gab es auch in diesem Jahr auf der VfL-Meile auf dem Graben das Sonntagsprogramm des VfL.
Dabei wurden ein umfangreiches Bühnenprogramm, Bewirtschaftung sowie ein Kinderangebot mit einer Spielstraße für Kinder und Jugendliche angeboten.
 

In diesem Jahr war auch das Ehrenamtsfrühstück ein voller Erfolg. Der VfL lud 280 Ehrengäste zu einem Frühstück der Wahl mit Weißwurst und Brezel, Maultaschenburger oder Pommes und einem Getränk ein. 250 dieser eingeladenen Gäste sind hierzu auch erschienen und konnten ihr Frühstück mit dem Programm aus den 20 Abteilungen des VfL genießen.

Zu diesen 20 Abteilungen gehört auch die Turnabteilung, welche das Bühnenprogram um 11.30 Uhr eröffnete. Das Angebot der Abteilung geht vom Kinderturnen, über das Eltern-Kind-Turnen, „fit Kid“ bis hin zum Wettkampf-Turnen und Fitness für Männer.

Die jüngsten Kinder der Turnabteilung machten den Anfang mit einer Vorführung auf „Das TanzAlarm-Lied“. Die zwei- bis siebenjährigen Kids tanzen, turnen und toben jeden Mittwochnachmittag in der Albert-Schweitzer Halle mit den Übungsleitern Bettina Sting, Thea Ochsenmaier, Cristina Sandu und Jessica Deffner.

Den zweiten Vorführungsblock hatte am Sonntagnachmittag die Abteilung Tanzsport. Den TSC gibt es mittlerweile schon seit 35 Jahren in Herrenberg. In den letzten Jahren kristallisierte sich der Schwerpunkt Jazz and Modern Dance heraus, welcher sich mit einigen Mannschaften präsentierte: Angefangen mit einer Kooperation des TSC und der Pfalz-Graf-Rudolf Schule, trainiert von Jenny Stimmler und Chiara Stegitz, tanzten die Mädchen auf den Titel „Sweet but Psycho“ von Ava Max.
Den zweiten Auftritt übernahmen die Mädchen von „Calypso“ im Alter von neun bis 12 Jahren zu dem Lied „My Life is Going On“ von Cecilia Krull (Haus des Geldes-Soundtrack). Die JMD Aufbau Gruppe wird jeden Donnerstag um 17 Uhr von Franziska Trotter trainiert.
Zwei weitere Aufbau Gruppen „Young Artists“ und „Salero“- beide trainiert von Britta Bareither – gaben anschließend gemeinsam ihre Choreographie preis.
Der ersten Block der Tanzsport-Abteilung beendeten verschiedene Tänzerinnen und Tänzer aus den Turnier-Mannschaften mit einem sogenannten „Herrenberg-Tanz“.
 

Die nächste präsentierende Abteilung war das Cheerleading. Diese gibt es seit 10 Jahren im VfL. Als erstes konnten die Peewees bestaunt werden – mit sechs bis 12 die Jüngsten der Abteilung – mit dem Teamnamen „Little Sparrows“.
Die Abteilung fügt sich zusammen aus verschiedenen Kategorien im Cheerleading und Aktiven unterschiedlichen Alters, welche in Gruppen unterteilt werden und auch auf Meisterschaften mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden teilnehmen.
Nach den Peewees waren die Juniors mit dem Teamnamen „Black Hawks“ im Alter von zehn bis 16 zu sehen.

Nach den tänzerischen Einlagen gab es auf der Bühne auf dem Graben die Abteilung Kampfkunst zu sehen. Frank Sawatzke übernahm hier die Moderation und führte das Publikum durch eine breite Riege an beeindruckenden Kick-, Box- und Selbstverteidigungstechniken.
Die Trainingszeiten der Kampfkunstabteilung sind auf der Homepage des VfL einsichtig. 

Anschließend zeigte die Abteilung Fechten unter der Moderation von Detlef Zander mit einigen Fechtern ihr Können und verschiedene Techniken. Auch hier sind die Trainingszeiten auf der Homepage des VfL ersichtlich.

Die anschließende Präsentation der Turnabteilung bot eine breite Riege an Leistung und Unterhaltung. Die Gruppe ergibt sich aus Turnerinnen und Turnern der verschiedenen wettkampforientierten Turnsportlern aus der Markweghalle, die zwei bis drei Mal in der Woche trainieren. Die Kleinsten turnen erst seit diesem Schuljahr, die Ältesten sind zwischen 12 und 15 Jahren und turnen in der Liga. Die Präsentation war ein Auszug aus dem Trainingsprogramm der Wettkampfturnerinnen- und turnern auf dem Airtrack, beginnend mit einem kleinen Aufwärmprogramm und anschließenden Übungsverbindungen und Saltos. Trainiert werden die verschiedenen Gruppen von Andreas Brilling, Bernd Ludwig, Christoph Vischer, Carolin Marquard und Alexandra Greßmann. Die Traininsgzeiten sind ebenfalls auf der Homepage einzusehen.

Den Abschluss des Bühnenprogramms übernahm am Sonntagnachmittag die Tanzsport-Abteilung des VfL. Den zweiten Block eröffneten die Kindertänzer „Sterntaler“ im Alter von fünf bis sieben mit einem Tanz zu dem Lied „Stitches“ von Shawn Mendes.
Anschließend wurden die „Dream Dancer“ auf die Bühne gebeten, die gemeinsam mit ihrer Trainerin Lisa Othegraven eine Choreographie zu „Burden Down“ von Micar erarbeiteten.
Die dritte Aufführung kam von der größeren Kindertanz Gruppe „Starlight“ im Alter von acht bis zehn zu dem Lied „Body“ von Loud Luxury. Direkt danach kamen die „BeatShakers“ auf die Bühne und anschließend die „Diamonds“ – eine langjährige Schülergruppe trainiert von Lisa Othegraven. Aus dem Breitensportbereich zeigten dann, wie bereits im ersten Block, die Gruppen „Young Artists“ und „Salero“ in einer gemeinsamen Choreographie von Britta Bareither ihr Können. Auch im zweiten Block gab es den „Herrenberg Tanz“ von verschiedenen Tänzerinnen und Tänzern aus den Turniermannschaften der Tanzsportabteilung. Alle Trainingszeiten finden Sie auch hier auf der Homepage des VfL.

Den krönenden Abschluss des Bühnenprogramms ergab die Kooperation des Tanzsports mit der Lebenshilfe Herrenberg. Hier tanzten langjährige erfahrene Tänzerinnen und Tänzer gemeinsam mit Menschen mit Behinderung auf der Bühne zu den Liedern „Achterbahn“ und „Atemlos“ von Helene Fischer und „Chöre“ von Mark Forster.

Wir freuen uns auf eine tolle Saison bei allen Abteilungen des VfL und wünschen viel Erfolg!

Bis zum nächsten Jahr auf dem Stadtfest, wenn der VfL wieder Einblicke in das Trainingsgeschehen gibt.



Bildergalerie



Terminkalender