eSport im Breitensport

VfL Herrenberg integriert E-Sports im Vereinsangebot

Ab Dezember gibt es in Herrenbergs größtem Sportverein auch virtuell die Möglichkeit Sport zu treiben.
E-Sports wird erstmalig in einem baden-württembergischen Breitensportverein zugänglich. In der Gemeinschaft die Begeisterung für den Sport teilen, steht dabei im Vordergrund.
Der Sportgroßverein biete allen E-Sports-Begeisterten eine Plattform gemeinsam zu spielen, um sich in der Gruppe mit dem Verein zu identifizieren und zu verbinden. Darüber hinaus haben die Mitglieder die Möglichkeit auch andere Angebote des Sportgroßvereines zu nutzen.

„Bei der Integration dieser noch jungen Sportart, handeln wir ganz im Sinne unserer Leitwerte verbindend, fortschrittlich, leistungsstark- und bieten vor allem Jugendlichen die Möglichkeit die Werte eines Sportvereins kennen zulernen.


Was ist das Faszinierende an E-Sports und was hat das mit Sport zu tun?

E-Sport ist mehr als das klassische Computerspielen. Auf Veranstaltungen werden große Hallen mit Zuschauern gefüllt und die Spieler und Fans tragen Trikots ihrer Teams. Wie beim bisherigen Sporttreiben geht es um Training, Strategie, Konzentration und Ausdauer. Der Trainingscharakter von E-Sports ist extrem hoch. Während eines Spiels hat man einen hohen Puls und körperliche sowie mentale Belastung. Auch die kognitiven Fähigkeiten entwickeln sich weiter. Der einzige Unterschied ist, dass virtuell gespielt wird.

powered by