Geschichte des VfL Herrenberg - Von 1848 bis heute

Hier haben Sie die Möglichkeit die Entwicklung des VfL Herrenberg zu verfolgen.

Durch Klicken auf den Pfeil nach rechts oder links können Sie zwischen den Jahreszahlen hin und her springen. 

Viel Spaß beim Entdecken

Gründung

In der Versammlung am Sonntag, 30.07.1848 beschließen 14 „junge Männer“ die Gründung des Vereins. Zum ersten Vorstand wird Karl  J. F. Jäger gewählt. Dreimal in der Woche soll geturnt werden, und jede  Woche soll eine gesellige Zusammenkunft stattfinden.

1848

Fahnenweihe

Die Herrenberger „Frauen und Jungfrauen“ stiften eine Fahne, die am 25.07.1849 mit einem großen Fest eingeweiht  wird.

1849

Niedergang

Der MTV leidet unter politischem Druck. Nur noch vier Mitglieder. Das Oberamt Herrenberg meldet: „Der hiesige Turnverein hat sich längst aufgelöst.“

1854

Wiederbelebung

Am 22.06.1862 findet eine erneute Gründungsversammlung statt. Vorstand: Collaborator (Gymnasiallehrer) Julius Wilhelm Dietz. Geturnt werden soll am Mittwochabend und am Sonntag früh um 5.30 Uhr auf dem (provisorischen) Turnplatz neben dem Friedhof.

1862

Vereinsvermögen

Der Kassenbestand des MTV betrug am 25. Januar 8 Gulden und 39 Kreuzer. Ein Abgeordneter wird zum Deutschen Turnfest nach Leipzig entsandt und erhält dafür 3 Gulden.

1863

Strenge Sitten

Es beschloss die Versammlung, dass bei Versäumnis der Turnstunde eine Strafe von 3 Kreuzern zu zahlen sind.

1868

Gauturnfest in Herrenberg

Zum ersten Herrenberger Gauturnfest des Keplergaus kommen 200 Gäste.

 

 

1869

Neue Turnhalle

Die Stadt Herrenberg hat – hauptsächlich für den Schulsport – eine Turnhalle gebaut (heute Alte Turnhalle an der Seestraße). Diese wird am 18.07.1886 eingeweiht. Die neuen Trainingsmöglichkeiten führen zu einer Belebung des Vereins.

1886

Jubiläum

Zum 50-jährigen Jubiläum gibt es ein großes Fest und eine neue Fahne im Wert von 400 Mark.

1898

Chorgesang

Im Turnverein wird auch der mehrstimmige Männergesang gepflegt. Chorleiter Johannes Sartorius erhält für sein erfolgreiches Wirken eine Wanduhr im Wert von 8 Mark.

1900

Keppler-Gau

Die meisten Veranstaltungen des Gaus finden im Oberamt Leonberg statt. Die Orte dort sind von Herrenberg  nur mit einem Zeitaufwand von drei Tagen zu erreichen. Dies ist jedes Mal ein „kolossaler Geldaufwand“. Auch sei bei den dortigen Vereinen „gar kein richtiges Turnerblut mehr zu finden“.  Deshalb wird einstimmig beschlossen, aus dem Kepler-Gau auszutreten.

1903

Krieg

„Als die erste Kriegsfanfare durch die deutschen Gaue scholl, sind sofort 34 Turner, dem Ruf des Vaterlandes folgend, bereitwilligst in das Heer eingetreten.“

Das erste Opfer, noch im August 1914, ist Turnwart Hans Hepperle.

Am Ende hat der Turnverein 12 gefallene Mitglieder zu beklagen.

1914

Frauen im Männerturnverein

Die Gründung einer „Damenabteilung“ ist ein großer Erfolg. Sofort 47 Mitglieder.

1919

Fußball

Am 15.06.1919 Gründung der Fußballabteilung des MTV. Leiter: Walter Keck.

1920

Alter Rain

Einweihung des Alten Rains am 9. September. Stadtschultheiß Hauser hält die Festrede und übergibt dem MTV den Spielplatz und die Schutzhütte, die den Namen Jahnhütte erhält. Der Gedenkstein für die gefallenen Turner des 1. Weltkrieges  wird in den Schutz der Stadt übernommen. Im Rahmenprogramm spielen die Herrenberger Fußballer gegen die Stuttgarter Kickers (damals die Nr. 1 in Stuttgart) Ergebnis: 1:8

1923

700 Jahre Herrenberg

Großes Stadtfest unter Mitwirkung des Turnvereins. 

1928

Handball

Am 15.06.1920 Gründung der Handballabteilung.

1932

Deutsches Turnfest Stuttgart

Die Herrenberger Teilnehmer kommen mit schönen Erfolgen begeistert aus Stuttgart zurück. Großer Propagandaerfolg für das neue NS-Regime.

Die Fußballabteilung trennt sich vom MTV Herrenberg in gütlicher Weise und gründet den FV Herrenberg. 

1933

Gleichschaltung

Die NS-Organisationen reißen die Jugendarbeit an sich und schwächen die Aktivitäten von FV und MTV. Im Krieg kommen diese völlig zum Erliegen.

1938

Turnfest

Das Deutsche Turnfest in Breslau wird von 5 Turnern besucht. Das Oberamt Herrenberg wird aufgelöst, der Verein verliert Mitglieder, die dienstlich versetzt wurden

1938

(Wieder-) Gründung

Im Jahr 1946 wurde der VfL Herrenberg (Wieder-) Gegründet. Die beiden alten Vereine MTV und FV wurden so von den Alliierten aufgelöst und zur gemeinsamen Gründung vorangetrieben. 

1946

Stadtlauf

Der Bitte des TV Gültstein um Überlassung des Sportplatzes am 25. Januar wird entsprochen. Der VfL beantragt die Zuteilung von 150 kg Eisenschienen zur Instandsetzung der Tore und zur Anschaffung von einem Reck. Der Eintritt zur Vereinsfasnet kostet 1 Reichsmark, wer Alkohol trinken will, muss den selber mitbringen. Das Maskieren ist nicht erlaubt, ist von der Militärregierung verboten. 2. Mai: Erster Herrenberger Stadtlauf, Ernst Zeeb Gültstein, wird Erster, Kurt Gentner Herrenberg Zweiter.

1948

Stadionbau in der Schießmauer

Der VfL Herrenberg erbaut das Stadion an der Schießmauer. Der 1. Vorsitzende Walter Keck erhält hierbei Dank seiner guten Kontakte Unterstützung durch die Amerikanischen Streitkräfte. Diese stellen für die notwendigen Planierarbeiten ihre Bulldozer zur Verfügung, um diesen Schritt auszuführen.

1952

Mitglieder

616 Personen sind jetzt Vereinsmitglied. "Dem hier aufgetauchten 5000m Läufer Schulze werden DM 100,00 bewilligt, da er vollkommen mittellos war und unter diesen Umständen er nicht starten konnte. Er hat sich aber, obwohl er gute Zeiten lief, als Taugenichts herausgestellt. Der VfL Vorstand empfiehlt, den Stadtpfleger Heinz Schroth zum Bürgermeister zu wählen.

1953

Stadt Herrenberg

Die Stadt Herrenberg möchte die Anerkennung als Schulstadt erhalten. Um den Nachweis vorhandener städtischer Sportplätze erbringen zu können, überschreibt der VfL Herrenberg unter seinem 1. Vorsitzenden Schroth, welcher zugleich Bürgermeister von Herrenberg ist, kostenlos das Stadion und den Alten Sportplatz. Als rechnerischer Zeitwert werden hierfür 90.000 Reichsmark definiert. 

1956

Tag des VfL

Im Juli: ein "Tag des VfL" - sportliche Darbietungen im Stadion Im August: Young Boys Bern spielen in Herrenberg gegen eine Fußball A-Klassen Auswahl

1963

Erster Übungsleiter

Der VfL erhält mit Franz Keppler den ersten hauptamtlichen staatlich ausgebildeten Übungsleiter. Der VfL und die Skiabteilung spenden DM 5.000 für das zukünftige Hallenbad. Im Oktober: weibl. Handball A-Jugend wird württ. Meister. Erstes Grasskirennen in Herrenberg.

1968

Jubliäum

Der VfL Herrenberg zählt 1190 Mitglieder Der Hallenbadförderverein wird gegründet. 125-jähriges Jubiläum in der Stadthalle. Die Jahnhütte wird mit Hilfe der Vereine neu gebaut, ebenso der Hartplatz beim Stadion.

1973

Seniorentreff

Der VfL stellt seine Mitgliederverwaltung vollständig auf EDV um. 11. Nov. Großer Seniorentreff aus Anlass des 130jährigen Jubiläums mit Sportschau der Jugend für Eltern und Senioren.

1978

Mitglieder

Der VfL hat jetzt 2380 Mitglieder. Sportstättenbenutzungsgebühren werden erhoben. Bettina Dongus wird in Australien Weltmeisterin im Grasskilauf. Claus Fleck wird württ. Badminton Jugendmeister, die Fußball A-Jugend steigt in die höchste Spielklasse auf.

1983

VfL Center

Im Juli: Spatenstich zum VfL Centers im Dezember: Richtfest des VfL Centers

1993

Erste Geschäftsführerin mit Katja Stamer

Der VfL Herrenberg schreibt sein Projekt zur weiteren Professionalisierung des Vereins fort und schafft die Stelle einer hauptamtlichen Geschäftsführung. Katja Stamer tritt diese Tätigkeit zum 1. Juli 2002 beim VfL Herrenberg als erste hauptamtliche Geschäftsführerin des Vereins an.

2002

VfL Center

Bau und Einweihung (Okt. 04) der VfL-Center Erweiterung

2004

Cheerleading

Der VfL gründet die 17. Abteilung. In Zukunft gibt es den Sport Cheerleading

2008

Mitglieder

Der VfL überschreitet erstmals die Mitgliedermarke von 4.500  Mitgliedern

2009

Kunstrasenbau

Im Oktober 2009 weiht die Fußballabteilung unter Leitung von Rainer Braun das neue Kunstrasenfeld ein. Prominenter Ehrengast anlässlich der Einweihungsfeier ist der Präsident des VfB Stuttgart, Erwin Staudt.

2009

Kampfkunst

Der VfL gründet die 18. Abteilung Taekwondo, die später in Kampfkunst umbenannt wird. Mit Timo Petersen gibt es den ersten BA Studenten im VfL.

2010

Anbau VfL Center

Im November 2010 weiht der VfL Herrenberg bereits seinen zweiten Erweiterungsanbau im VfL Center ein. Innerhalb einer Bauzeit von ca. 6 Monaten wurde das VfL Center um ca. 360 qm erweitert. Hiervon profitierte das Fitness und Gesundheitsstudio, der Kursbereich sowie die Abteilungen in Form eines neuen Sitzungsraums.

2010

Gesundheitskurse

 

Der Bereich Rehasport wächst enorm. Gesundheitskurse auf Verordnung nehmen stark zu und wachsen auf 750 Teilnehmer an. David Schubert-Medinger wird zweiter BA Student im VfL und übernimmt den Bereich Homepage und Social Media. 

 

 

2013

Abteilungswandel

Verschmelzung des 1. TSC Herrenberg mit dem VfL Herrenberg. Es entsteht die Abteilung Tanzsport. Die Abteilung Faustball löst sich auf. Der VfL gründet die neue Abteilung Radsport, um eine Downhillstrecke im Schönbuch zu realisieren. Die Kooperationen im Bereich Ganztagesschule wachsen auf 12 an. Ein weiterer BA Studienplatz wird für den Bereich Schule und Kindergarten geschaffen. Es findet der letzte Frühlingslauf Herrenberg statt.

2014

Abteilung Faustball

Die Abteilung Faustball löst sich auf und wird als eigenständige Gruppe im Freizeitsport weitergeführt. 

2014

5000 Mitglieder

Der VfL Herrenberg knackt die 5.000er Marke und ist einer der größten Vereine im WLSB.
Die Downhillstrecke wird nach endlosem Genehmigungsverfahren gebaut.

2015

Le Parcour

Im Freizeitsport wird die Gruppe Parcour gegründet.

2015

Gründung American Football

Die Sportart American Football wird als 20. Abteilung gegründet. Die Abteilung steigt zunächst beim Training und Spielbetrieb in den Jugendbereich ein. 

30.11.2017, 00:00